2016 – Sozialpädagogen

Das sind die Absolventen der Fachschule für Sozialpädagogik an der Adolf-Reichwein-Schule, die ihre Abschlussprüfungen erfolgreich bestanden haben.   Foto: Fotostudio Sascha Braun

 

Limburg. Mit den Worten des Schweizer Philosoph Jean-Jacques Rousseau begrüßte Schulleiter Ralf Abel die diesjährigen Absolventen der Fachschule für Sozialpädagogik: „Erziehung ist ein Beruf, wo man verstehen muss, Zeit zu verlieren, um Zeit zu gewinnen.“ Genau das treffe auf die Absolventen zu, die vielfältige sozialpädagogische Kompetenzen aufgebaut haben und die für den Beruf des Erziehers unabdingbar seien. Schulleiter Abel appellierte an die glücklichen Absolventen, die sich nun staatlich geprüfte Erzieherinnen und Erzieher nennen dürfen, auch in Zukunft in ihren Fortbildungsbemühungen nicht nachzulassen, Erfahrungen zu sammeln und Kompetenzen zu erweitern. Abel, der ein Dankeschön an die Klassenlehrinnern und Klassenlehrer richtete sowie an Abteilungsleiter Michael Bender, stellte die wichtige Arbeit der Erzieher in der heutigen Gesellschaft heraus. Denn früher Menschen eine professionelle Erziehung genießen, desto besser können sie sich in die Gesellschaft integrieren und einbringen. Für den anstehenden Einstieg in das Anerkennungsjahr gab er den Absolventen mit auf den Weg, begeisterungsfähig zu bleiben für Ideen, Projekte und Anregungen und das Gelernte mit Erfahrungen zu verknüpfen.

 

 

 

Menü