2015 – Sozialpädagogen

Das sind die diesjährigen Absolventen der Fachschule für Sozialpädagogik an der Adolf-Reichwein-Schule, die ihre Abschlussprüfungen erfolgreich bestanden haben.   Foto: Fotostudio Sascha Braun

Limburg. Insgesamt 104 Studierende der Fachschule für Sozialpädagogik an der Adolf-Reichwein-Schule haben jetzt im Rahmen einer Feierstunde ihre Abschlusszeugnisse erhalten. „Nehmen sie die Kinder und die Menschen in ihrer Einzigartigkeit an und fördern sie ihre individuellen Begabungen“, appellierte Schulleiter Ralf Abel an die glücklichen Absolventen, die sich nun staatlich geprüfte Erzieherinnen und Erzieher nennen dürfen. Im Rahmen der Ausbildung haben sich viele Studierende mit dem Thema Migration beschäftigt. Gerade das Projekt Musik und Essen habe nach Abels Worten gezeigt, über welche Wege man in Kontakt mit den Flüchtlingen treten kann, um Ängste abzubauen. Das Folgeprojekt „Wir gemeinsam anders“ habe zudem auf eindringliche Weise die aktuelle Flüchtlingsproblematik sehr detailliert aufgearbeitet. Die Absolventen, so Abel, haben damit Verantwortung für die Gesellschaft übernommen:“ Das Projekt ist ein zentraler Beitrag zur Integration und ein Plädoyer für eine gerechtere Welt und ein Kennzeichen ihres Jahrgangs.“

Der Schulleiter rief die Studierenden dazu auf, auch in Zukunft in ihren Fortbildungsbemühungen nicht nachzulassen und dankte neben den Klassenlehrern auch Michal Bender, der nach dem Ausscheiden von Theo Schäfer die Leitung der Abteilung übernommen hat. Abel unterstrich die wichtige Arbeit der Erzieher in der heutigen Gesellschaft. Denn früher Menschen eine professionelle Erziehung genießen, desto besser können sie sich in die Gesellschaft integrieren und einbringen.

 

Menü