2012 – Heilerziehungspfleger

Hier stellen sich die frischgebackenen Heilerziehungspfleger, die jetzt an der Limburger Adolf-Reichwein-Schule verabschiedet wurden, zu einem Erinnerungsfoto auf.   Foto: Fotostudio Sascha Braun

Von Sascha Braun

Limburg-Weilburg. „Die Arbeit mit Behinderten ist den Absolventen der Fachschule für Heilerziehungspflege besonders wichtig“, sagte Schulleiter Ralf Abel, als er jetzt mit Abteilungsleiter Herrn Schäfer 21 erfolgreichen Absolventen der Fachschule für Heilerziehungspflege an der Adolf-Reichwein-Schule die Abschlusszeugnisse überreichte. Die staatlich geprüften Heilerziehungspfleger werden nun in Kürze ihre Arbeit mit Behinderten, unter anderem in Wohnheimen und Werkstätten, aufnehmen, wo die Menschen Hilfe bei der alltäglichen Lebensführung benötigen.

Der Umgang mit Menschen mit Behinderungen sei ein Kriterium und wichtiger Indikator für die Entwicklungsstufe einer Gesellschaft, so Schulleiter Abel, der das Engagement der Absolventen hervorhob, sich für eine solche Ausbildung zum Heilerziehungspfleger zu entscheiden: „Das war eine gute Entscheidung, denn viele Menschen brauchen ihre Hilfe.“

 

Menü