2011 – Abiturienten

 

Glückwünsche für das bestandene Abitur: Hier präsentieren sich die erfolgreichen Absolventen des Beruflichen Gymnasiums an der Adolf-Reichwein-Schule.   Foto: Fotostudio Sascha Braun

Von Sascha Braun

Limburg-Weilburg/Montabaur. „Mit einem Notendurchschnitt von 2,46 sind sie einer der besten Abiturjahrgänge, die unsere Schule je verlassen haben“, beglückwünschte Schulleiter Ralf Abel die diesjährigen Abiturienten, die jetzt im Rahmen einer Feierstunde in der Stadthalle Montabaur verabschiedet wurden. „Wir sind stolz auf Ihre Ergebnisse, ihr engagiertes Arbeiten und ihren Erfolg, der Weg dorthin war nicht einfach“, so Abel weiter, der insgesamt 91 Schülerinnen und Schülern die Abschlusszeugnisse überreichte. Ein besonderes Lob ging an die Jahrgangsbesten, an Dennis Ferdinand (Notendurchschnitt 1,0), Monika Faber (Durschnitt 1,4), Rabea Jenico (Durchschnitt 1,4) und Marleen Steinbach (Durchschnitt 1,3).

Und die Jahrgangsbesten haben sich schon einiges für ihre Zukunft vorgenommen, wie sie im Gespräch mit unserer Zeitung erzählten. Der 22 Jahre alte Dennis Ferdinand aus Niederweyer möchte ein Medizinstudium, wahrscheinlich in Heidelberg absolvieren, um dann in die Neurochirurgie zu gehen. Bereits Mathematik und die Gesundheitslehre an der Reichwein-Schule haben ihm neben der Praxiserfahrung gefallen. Die 18 Jahre alte Monika Faber aus Limburg strebt ebenfalls ein Medizinstudium, wahrscheinlich in Heidelberg an, um danach in die Chirurgie zu gehen. Die 19-jährige Rabea Jenico aus Dauborn möchte entweder in Frankfurt oder Mainz Medizin studieren, aber vielleicht geht sie auch zur Bundeswehr. Aus Runkel stammt Marleen Steinbach, die Ökotrophologie, also Ernährungs- und Hauswirtschaftslehre studieren, um in die Lebensmittelproduktentwicklung in der freien Wirtschaft zu gehen.

 

 

 

Menü